ALMA-Observatorium, Atacama-Wüste, Chile

Humanismus wissenschaftlich denken

Wir sind eine Gruppe junger Studenten der FAU Erlangen Nürnberg und der TH Nürnberg, die sich für ein freiheitliches, evolutionär-humanistisches Menschenbild und einen offenen, wissenschaftsbasierten Zugang zur Welt auf Basis von Argumenten und Fakten einsetzen. Um uns für diese Ideale zu engagieren, haben wir an unseren Universitäten die Hochschulgruppe Säkularer Humanismus (hsh) gegründet. Wir interessieren uns für Wissenschaftskommunikation, Fragen der Ethik und Tierrechte und besonders das Spannungsfeld zwischen menschlichem Selbstverständnis und Erkenntnissen der Forschung. Wir machen uns stark für Menschenrechte, die offene Gesellschaft und einen produktiven, sachlichen Diskurs.

[Evolutionary Humanism] brings together the scattered and largely unutilized resources of our knowledge, and orders them to provide a new vision of human destiny, illuminating its every aspect, from the broad and enduring sweep of cosmic process to present-day polities, from the planetary web of world ecology to the individual lives entangled in it, from the dim roots of man’s past to the dawning possibilities of his far future.

Julian Huxley, The Humanist Frame

Wir veranstalten einmal im Monat ein offenes Treffen, in dem wir uns austauschen und unsere weiteren Aktivitäten planen. Dabei organisieren wir unter anderem Vorträge und Diskussionsrunden mit Gastreferenten und treffen uns auch zu Lesekreisen, in denen wir Texte mit humanistischem, wissenschaftlichen, politischen oder philosophischen Inhalt diskutieren.

Wir sind organisiert als eine Hochschulgruppe der humanistischen Giordano-Bruno-Stiftung und über diese mit vielen anderen Hochschul- und Regionalgruppen im deutschsprachigen Raum vernetzt. Wir tauschen uns ständig untereinander aus, planen gemeinsame Vorträge, Lesekreise und Veranstaltungen und gestalten so die Zukunft des Humanismus in Deutschland mit. Außerdem pflegen wir gute Kontakte zu vielen anderen humanistischen Verbänden in der Region, wie dem Kortizes-Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs oder dem Bund für Geistesfreiheit, mit denen wir auch gemeinsame Veranstaltungen organisieren.